Montag, 10. Dezember 2018

PR und Journalismus gehören nicht in einen Verband

Warum ich den Freischreibern gek√ľndigt habe

Mannheim, 02. Mai 2017. (red) Ich bin seit ein paar Jahren Mitglied bei den "Freischreibern" (kostet 120 Euro, daf√ľr bekommt man den Presseausweis). Zun√§chst fand ich den noch jungen Verband freier Journalisten gut - bis ich feststellen musste, dass hier ganz wesentlich "PR"-Leute t√§tig sind, die mehr gelten als Journalisten. Damit ist¬†es f√ľr mich aus mit den "Freischreibern". … [Weiterlesen...]

Warum ich eine Lanze f√ľr gute PR breche und trotzdem ein kritischer Journalist bleibe

PR? Kotz. Spei. W√ľrg. Krampf. Sch√ľttel.

Mannheim/Kotzpott, 30. Dezember 2015. Wow - zum Jahresende geht es rund. Da habe ich Zoff mit der taz - was die noch nicht so ganz verstanden hat. Und da gibt es jede Menge Twitter- und Facebook-Aktivit√§ten mit einem b√§rtigen Typen, der David Schraven hei√üt. Und wie wild gegen PR ist und mich beschuldigt, unkritisch "PR" zu ver√∂ffentlichen. Ich muss da mal was kl√§ren. Der Herr Schraven wird kein Wort verstehen. Macht nix. … [Weiterlesen...]

√Ąn Monnemer Vollbluddschornalischd plotzt √ľber Monnem als Magadzin

„Dass es am Ende PR ist – egal“

Mannheim, 21. M√§rz 2014. Ralph K√ľhnl ist ein.... Nein, anderer Anfang. Ralph K√ľhnl nennt sich Journalist. Tats√§chlich ist er Moderator bei RNF. Das ist angeblich ein journalistisches Regionalfernsehen. Wenn der Ralph mal kein Fernsehen macht, dann bloggt er vor sich hin und bespricht Anzeigenbeilagen. Und wenn ihm die gut gefallen, dann h√§lt er die f√ľr "ein wahrnehmbar externes Magazin, ein journalistisch-glaubw√ľrdiges Produkt. " Er hat quasi sein Hobby zum Beruf gemacht. Oder umgekehrt. … [Weiterlesen...]

Die zunehmende Verpressearbeitung ist keine Hilfe, sondern die Hölle

Pressesprecher Bullshit-Pingpong

Mannheim, 22. November 2013. (red) Was macht eigentlich den typischen Pressesprecher aus? Dass er ein Presseschweiger ist? Oder ein Presseverhinderer? Oder ein Pressebesch√§ftigungstherapeut? Was von vielen Unternehmen und Beh√∂rden urspr√ľnglich eventuell mal als "Professionalisierung der √Ėffentlichkeitsarbeit" gedacht worden ist, hat sich vielfach zur Hauptursache f√ľr Magengeschw√ľre bei Journalisten entwickelt. Schafft sie ab, die Pressesprecher, die allermeisten bringen tats√§chlich schlechte … [Weiterlesen...]

Was hoffentlich bei der Mitgliederversammlung des Netzwerk Recherche zur Sprache kommt

Heddesheim/K√∂ln, 11. November 2011. Da ich mich in den vergangen Tagen durch sehr viele Hinweise, Zuschriften und Anrufe mit dem Netzwerk Recherche intensiv besch√§ftigten musste, dokumentiere ich meine Antwort auf die Frage, unter welchen Umst√§nden ich mich k√ľnftig im Netzwerk einbringen k√∂nnte - in den vergangenen Jahren war ich nur einfaches Mitglied. Angefragt wurde ich aus dem Kreis der Aktiven - meine Antwort enth√§lt alle wesentlichen Punkte. Sollte eine der Bedingungen nicht zutreffen, … [Weiterlesen...]

Netzwerk Recherche: Schmeißt die verkommenen Austern einfach weg und geht Miesmuscheln suchen

Heddesheim/K√∂ln/Hamburg/Berlin/D√ľsseldorf/M√ľnchen/Mainz, 10. November 2011. Das Netzwerk Recherche, Deutschlands, wenn nicht Europas "elit√§rster Journalistenverein", will sich am morgigen Freitag neu erfinden. Auf einer Mitgliederversammlung soll ein neuer Vorstand gew√§hlt werden. Ob das gelingen mag, darf man anzweifeln. Noch mehr, ob diese "Mitgliederversammlung" eigentlich beschlussf√§hig ist. Von Hardy Prothmann √úber die Details der Aff√§re "Netzwerk Recherche" und die darin … [Weiterlesen...]

Warum dieredaktion.de eine blöde Idee ist

Heddesheim/Bonn, 08. M√§rz 2011. Die Deutsche Post AG will nun auch Journalismus verkaufen und hat dieredaktion.de gegr√ľndet. Ich will gar nicht wissen, wer sich das ausgedacht hat, und auch nicht, was das gekostet hat. Eins wei√ü ich sicher: Es wird nicht funktionieren. Von Hardy Prothmann Soweit im Impressum erkennbar, ist kein Journalist zust√§ndig, daf√ľr aber viele Vorst√§nde der Post. Was wissen die von Journalismus? Vermutlich wenig. Ob sie viel von der Post verstehen, will ich gar … [Weiterlesen...]