Sonntag, 25. September 2022

Baseler Zeitung verbreitet weiter volksverhetzerisches Zeugs

Mannheimer-Zitate gelöscht – Hetze beibehalten

Mannheim/Basel, 05. April 2013. (red/pro) Die Basler Zeitung und andere Schweizer Medien, die den Artikel "Alle fĂŒnf Minuten wird ein Christ ermordet" veröffenlicht hatten, haben auf meine Recherche reagiert. WĂ€hrend Medien wie der Tages-Anzeiger den Artikel gelöscht haben, steht die Basler Zeitung offensichtlich nach wie vor zum hetzerischen Artikel des stellvertretenden Politikchefs Thomas Wehrli. Eine kleine Passage wurde gelöscht und der Artikel durch einen "Hinweis" ergĂ€nzt. Außerdem drehte … [Weiterlesen...]

Faules Oster-Ei: Der Politik-Redakteur Thomas Wehrli bastelt sich einen Verschwörungsartikel

Plagiierte Islam-Hetze durch die Basler Zeitung

Mannheim/Basel, 01. April 2013. (red) Nein, es ist kein Aprilscherz, sondern bitterer Ernst. Am 29. MĂ€rz veröffentlichte die Basler Zeitung einen Artikel von Thomas Wehrli: "Alle fĂŒnf Minuten wird ein Christ ermordet". Die steile These: Aktuell erlebt die Welt die grĂ¶ĂŸte Christenverfolgung der Geschichte. Verantwortlich: Islamischer Extremismus. Belegt wird die These mit Quellen aus Wikipedia und aus dem Blog des Heilbronner Rechtspopulisten "Michael Mannheimer", der vom Islamhasser zum … [Weiterlesen...]

Systemunterschiede – Ich und Herr Braun hatten einen Fehlstart

Heddesheim/Bayreuth, 01. Juni 2011. Es ist immer wieder erstaunlich, wie viel man durch Kommentare ĂŒber Menschen erfahren kann. Die Art der Reaktion, die Wortwahl, die gewĂ€hlten Perspektiven sind mitunter sehr aufschlussreich - manchmal ergeben sich daraus interessante Geschichten, wenn man sich zu einer Blitzrecherche inspirieren lĂ€sst. Von Hardy Prothmann In Bayreuth hat vor kurzem Joachim Braun als neuer Chefredakteur beim Nordbayerischen Kurier angefangen. Joachim Braun muss man nicht … [Weiterlesen...]

Plagiator-Formel: Dreist, dreister, Journalist – wie Tageszeitungen tagtĂ€glich „bescheißen“

Guten Tag! Rhein-Neckar, 13. April 2011. (red) Wenn Tageszeitungen ĂŒber die PlagiatsaffĂ€ren "zu Guttenberg" und aktuell Koch-Mehrin berichten, sollten sie allergrĂ¶ĂŸte ZurĂŒckhaltung ĂŒben. Denn gerade Zeitungsredaktionen plagieren tĂ€glich in großem Umfang. Das SchmĂŒcken mit "fremden Federn" gehört zum TagesgeschĂ€ft. Ein Unrechtsbewusstsein darf als "nicht-vorhanden" bewertet werden. Von Hardy Prothmann Dem BetrĂŒger Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) ist zu recht die DoktorwĂŒrde aberkannt worden. … [Weiterlesen...]

Das Guttenberg-Syndrom oder wieso die Masse den Plagiator liebt

Guten Tag! Heddesheim, 22. Februar 2011. Die Debatte um den "Doktortitel" und die GlaubwĂŒrdigkeit des Verteidigungsministers Karl-Theodor zu Guttenberg ist absurd. Weil zwei unterschiedliche "Denkwelten" miteinander streiten. Die Sehnsucht der Masse nach "GrĂ¶ĂŸe" ĂŒberwiegt die konsequente Analyse von wenigen. Oder anders - der Kleingeist von vielen scheint in der Summe grĂ¶ĂŸer zu sein, als der Verstand von wenigen. Fatal ist, dass sich die Gesellschaft ihre MaßstĂ€be umdefiniert. Das Mittelmaß … [Weiterlesen...]

Hauptstadtjournalismus: Kein StĂŒck Ehre im Leib

Guten Tag! Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg informiert "ausgewĂ€hlte" Journalisten darĂŒber, dass er seinen "Titel ruhen lĂ€sst", wie verschiedene Medien berichtet haben. Der ehemalige Journalist mit "ZDF-RĂŒckkehrschein", Steffen Seibert, der sich eigentlich Regierungssprecher nennt und doch eher ein Regierungsschweiger ist, setzt seine Fernsehmaske auf und tut, als sei das ein ganz gewöhnlicher Vorgang. Mal abgesehen vom Blödsinn dieser sponierten Meldungen ist fĂŒr … [Weiterlesen...]