Samstag, 18. Januar 2020

Das Rhein-Neckar-Fernsehen zeigt ungeschnittene Opferbilder und diskreditiert sich damit zum Trash-TV

Mannheim/Heppenheim/Rhein-Neckar, 09. September 2011. (red) Ein schwerer Unfall auf der A5 bei Heppenheim fordert ein Todesopfer. Medien berichten. Die √Ėffentlichkeit will wissen, was passiert. Das Rhein-Neckar-Fernsehen (RNF) zeigt fast zw√∂lf Minuten lang ungeschnittenes Videomaterial - darunter fast zwei Minuten die Leiche, die von Bestattern in einen Sarg gewuchtet wird. Ist das noch "Journalismus" oder nur noch voyeuristischer Trash? Die Frage muss man nicht stellen - wer so … [Weiterlesen...]

Bedr√ľckende Bilderso√üe: ZDF legt „Klangteppich“ unter „Katastropen-Kollage“

Guten Tag! Heddesheim/Mainz, 14. M√§rz 2011. Im ZDF-heutejournal vom 12. M√§rz 2011 zeigt die Redaktion einen "Beitrag", der Bilder der Katastrophe in Japan aneinanderreiht - die Redaktion unterlegt diese "Katastrophen-Kollage" mit "Easy-Listening-Musik" von "Massive Attack". Wenn √∂ffentlich-rechtlicher Journalismus so weit geht, ist er am Ende seiner M√∂glichkeiten angekommen. Von Hardy Prothmann Samstagabend, 12. M√§rz 2011, Heinz Wolf liest die Kurznachrichten und die Lotto-Zahlen … [Weiterlesen...]