Sonntag, 20. Januar 2019

Der Fall Sarrazin: Das Dilemma kann gar nicht groĂź genug ausfallen

Von Hardy Prothmann Ich bin sehr froh, dass der Bundesbanker Thilo Sarrazin das Buch "Deutschland schafft sich ab" veröffentlicht hat. Denn dieses Buch ist ein Enthüllungsbuch im wahrsten Sinne des Wortes. Und das Beste daran: Man muss es noch nicht einmal gelesen haben und bekommt trotzdem seit über einer Woche eine Enthüllungsstory nach der nächsten frei Haus. Angefangen bei der Spiegel-Gruppe und den Springer-Medien über Talk-Shows bis hin zu den … [Weiterlesen...]

Der teuerste Artikel meiner Karriere

Mit Spannung habe ich auf den Bescheid vom Landgericht Mannheim gewartet: 300 Euro also kostet mich das "Versehen" nicht auf eine einstweilige Verfügung reagiert zu haben. Der gegnerische Anwalt Kurt Braun hatte im Auftrag seiner Mandantin Anja Görlitz, Redakteurin des Mannheimer Morgen (MM), ein Ordnungsgeld von 3.000 Euro gegen mich gefordert. Ich habe als Student und freier Mitarbeiter mal beim Mannheimer Morgen mit dem Journalismus angefangen. 1991-1994. Danach hatte ich bis 2009 … [Weiterlesen...]

Fanpost

Guten Tag! Was macht man nach dem Ostereier suchen? Man öffnet die Briefe, für die man in den vergangenen Tage keine Zeit hatte und findet weitere Osterüberraschungen. Lauter Fanpost. Vorösterlich hatte mich ja schon die MM-Redakteurin Anja Görlitz überrascht: Wenn Spielräume ausgereizt sind Und mein posterous-Beitrag: Was will Lokaljournalismus eigentlich? hat mir folgende Fanpost eingebracht, bei der sich jemand richtig Mühe gegeben hat: … [Weiterlesen...]

Frau Görlitz und ich

Guten Tag! Auf meinem Tisch stapeln sich die Themen und die zu schreibenden Artikel. Dann mache ich die Post auf und finde die anwaltliche Aufforderung, etwas zu unterlassen. Konkret: Äußerungen wie in diesem Artikel Das Drama der journalistischen Prostitution. Dabei war ich schon froh, dass die Geschichte "Geschichte war" und fest entschlossen, Geschichten dieser Art zu unterlassen. Warum? Ganz einfach. Die Umsetzung des Kommentars war stilistisch Mist. Warum? Auch ganz einfach. … [Weiterlesen...]