Montag, 10. Dezember 2018

„Internetsucht“: Panikmache statt Information

Rhein-Neckar, 27. September 2011. (red) Eine Studie der Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Mechthild Dyckmans, sorgt f√ľr Diskussion. Angeblich gibt es in Deutschland 560.000 Internets√ľchtige, behauptet die Studie. Das Problem: Internetsucht ist nicht definiert - wie kann man dann also von Internets√ľchtigen sprechen? Die Probleme liegen vermutlich woanders - doch das sollen solche Studien nicht thematisieren. Von Hardy Prothmann Angeblich sind rund ein Prozent der Bev√∂lkerung zwischen 14 … [Weiterlesen...]