Montag, 18. Februar 2019

Wow

Drei Tage fĂŒr Facebook gesperrt – weil ich missbrauchte Nonnen kommentiert habe

Mannheim, 06. Februar 2019. Aktualisiert. Facebook hat echt krasse Kontrollen - hat die katholische Kirche grĂ¶ĂŸere Aktienanteile? Es hat keine 20 Minuten gedauert, dann kam die Sperre. "Dieser Beitrag verstĂ¶ĂŸt gegen unsere Gemeinschaftsstandards zu BelĂ€stigung und Bullying." Na dann. … [Weiterlesen...]

Viele Zeitungen versagen stÀndig bei der Moderation von Facebook-Kommentaren

Das Ding abhacken

Mannheim/Koblenz, 09. Juli 2014. Die Rhein-Zeitung berichtet ĂŒber einen Fall von Kindesmissbrauch und stellt den Text auf die eigene Facebook-Seite. Kurz drauf fĂ€ngt die Schwanz-ab oder HĂ€ngt-ihn-höher-Fraktion an zu kommentieren. Niemand muss sich von solchen Kommentaren ĂŒberraschen lassen - sie kommen immer. Die Frage ist: Moderiert man diese, sprich, löscht man Kommentare und verĂ€rgert damit möglicherweise "die Leser" oder geilt man sich an der Zahl der Kommentare auf und kalkuliert … [Weiterlesen...]

Warum ich mich von hunderten FB-Freundschaften trenne

Wenn weniger mehr ist

Mannheim, 20. Oktober 2013. (red) Wow - 1.087 Facebook-Freunde. Das ist ne Menge. Und weiter? Bin ich deswegen wichtig? Sind mir die Kontakte wichtig? Was sagt die Zahl aus? Viel und nichts. Ich habe freiwillig gerade rund 220 "Freundschaften beendet" - wĂ€hrend der allgemeine Trend doch ist, möglichst viele neue einzugehen. Warum ich das mache? Ein Versuch. … [Weiterlesen...]

Streikende MM-Zeitungsredakteure: Wer oder was nicht passt, wird gelöscht

Heddesheim/Mannheim/Stuttgart, 03. August 2011. Überall im LĂ€ndle streiken Zeitungsredakteure. Durchaus mit unterschiedlichem "Berufs"ethos. WĂ€hrend die einen unzutreffende Informationen korrigieren, löschen die anderen zutreffende Informationen, die ihnen nicht passen. Was wiederum aber zum Image dieser speziellen "Redakteure" passt. Wer sich Gedanken macht, ob er wirklich "SolidaritĂ€t" mit den streikenden Redakteuren beim Mannheimer Morgen haben kann, sollte wissen, welche Haltung diese … [Weiterlesen...]

Skandal oder Service? Facebook schaltet automatische Gesichtserkennung frei

Rhein-Neckar, 09. Juni 2011 (red) Facebook geistert als Datenschutz-Problemfall mal wieder durch die Presse. Nicht ganz zu unrecht, aber wie so hĂ€ufig endlos ĂŒbertrieben. Was in keiner Zeitungsmeldung steht: Facebook wird von Zeitungen als Bedrohung wahrgenommen - zu recht. Das grĂ¶ĂŸte soziale Netzwerk der Welt wĂ€chst rasant, wĂ€hrend Zeitungsauflagen schrumpfen. Aktuell wird die automatische Gesichtererkennung kritisiert - Sie erfahren von uns, ob diese problematisch ist und wie Sie diese … [Weiterlesen...]

168 Stunden online? – Jugendliche im Internet

Guten Tag! Rhein-Neckar, 12. MĂ€rz 2011. Facebook, Skype, SchuelerVZ - Jugendliche bewĂ€ltigen einen Großteil ihrer "sozialen Kontakte" ĂŒber diese Internet-Dienste. Aber wie sieht das typische Verhalten von Jugendlichen im Internet eigentlich genau aus? Unser Praktikant Paul Maaß hat das fĂŒr uns dokumentiert. Eine Woche lang - 168 Stunden. Insbesondere Eltern dĂŒrften sehr daran interessiert sein, was ihre "Kids" im Netz so "anstellen". … [Weiterlesen...]

100 Prozent daneben

Heddesheim/Passau, 04. MĂ€rz 2011. In Passau gibt es ein neues Online-Portal. Das nennt sich Lokalnews - 100% lokal - Passau. Handelt es sich um eine weitere "kleine Klitsche" von irgendwelchen "Spinnern", die tatsĂ€chlich denken, sie könnten "etablierten Verlagen" Konkurrenz machen? Wohl kaum. Klar dĂŒrfte mittlerweile sein, dass von lokalnews.de weder eine Konkurrenz fĂŒr "etablierte Verlage" zu erwarten ist, noch Transparenz. Und 100-prozentiger-Lokaljournalismus? Naja. Von Hardy … [Weiterlesen...]

Im WĂŒrgegriff der ExklusivitĂ€t

Guten Tag! Heddesheim/Hamburg/Kairo/New York/Berlin, 08. Februar 2011. Spiegel online veröffentlicht am 06. Februar einen Artikel unter der Schlagzeile "Im Folterknast des Muchabarat". Der Autor: Chefreporter Matthias Gebauer. Der Ort: Kairo. Die Geschichte liest sich wild - und das ist sie auch. Wie sie genau-  entstanden ist, wird nicht klar. Beim Leser entsteht der Eindruck, sie kommt mitten aus dem Folterknast des journalistischen Nachrichtendienstes. Von Hardy Prothmann Es gibt … [Weiterlesen...]