Samstag, 21. September 2019

Aff√§re Wulff: Jede Menge R√ľcktritte vonn√∂ten

Heddesheim/Berlin, 07. Januar 2011. Der R√ľcktritt von Bundespr√§sident Christian Wulff wird erwartet. Und jede Verz√∂gerung ist eine Zumutung. Mittlerweile gibt es aber auch andere Kandidaten, die sich √ľberlegen sollten, ob ein kontrollierter R√ľcktritt sie vor dem Schicksal von "Wer-Wulff" bewahrt. Einer hei√üt Ulrich Deppendorf - Wortspiele dr√§ngen sich auf, aber daf√ľr ist die Lage zu ernst. Von Hardy Prothmann Ganz ehrlich? Es reicht. Ich habe wie viele Menschen in diesem Land keinen Bock … [Weiterlesen...]

Offener Brief an den 10. Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland

Heddesheim/Berlin/Bonn, 02. Januar 2012. Der amtierende Bundespr√§sident Christian Wulff (CDU) soll gegen√ľber einem Journalisten Drohungen auf einen Anrufbeantworter gesprochen haben. Dar√ľber berichten verschiedene Medien. Sollte dies zutreffen, w√§re das aus Sicht der Meinungs- und Pressefreiheit unertr√§glich. Es w√§re ein eklatanter Bruch mit dem Amtseid und ein besch√§mendes Verhalten gegen√ľber dem Grundgesetz, der Bundesrepublik Deutschland und dem deutschen Volk. Sehr geehrter Herr … [Weiterlesen...]

Das Drama der journalistischen Bedeutungslosigkeit – der Fall Kachelmann ist beispielhaft f√ľr den „Fall“ des Mannheimer Morgens

Mannheim/Rhein-Neckar/Deutschland, 31. Mai 2011 (red) √úberall in Deutschland wurde gestern schon √ľber den Freispruch von J√∂rg Kachelmann berichtet. Der Prozess um eine mutma√üliche Vergewaltigung hat seit gut einem Jahr deutschlandweit Schlagzeilen gemacht. Bunte, Focus, Bild und Spiegel haben die Berichterstattung "vorangetrieben". Ein wenig auch die Agenturen. Mit Sicherheit auch "das Internet". Keine Rolle hingegen spielte der Mannheimer Morgen. Von Hardy Prothmann Um eines klipp und klar … [Weiterlesen...]

Wozu noch (Lokal-)Journalismus? Fortsetzung der S√ľddeutschen-Serie (21)

Guten Tag! Dieser Text entstand nach der Lekt√ľre eines Textes von MoJane,-¬†die im wirklichen Leben Katrin Steinert hei√üt und durch die Art, wie sie arbeitet, der Alptraum einer Lokalzeitung sein m√ľsste. Tats√§chlich ist sie aber eine gro√üe Hoffnung der Rhein-Zeitung. Wem das zu paradox ist, sollte schnell weitersurfen. Weitere Texte lesen Sie hier: sueddeutsche.de "Moritz Meyer" ist nur einer von vielen Kommentatoren des "MoJane"-Textes - aber ein besonders sturk√∂ppiger, deswegen habe ich ihn … [Weiterlesen...]

Bild hat recht

Guten Tag! Was die Bild jeden Tag falsch meldet, wie sie falsch berichtet und Kampagnenjournalismus betreibt, kann man jeden Tag auf http://bildblog.de nachlesen. Wenn es Bild gelingt, an zutreffende Informationen zu kommen, wie zur Alkoholfahrt der Frau Käßmann, dann ist das so. Ob die Bild dafür das Scheckbuch gezückt hat, mag so sein und ist sogar sehr wahrscheinlich. Jede Redaktion entscheidet selbst über ihre ethische Richtlinien. Und Bild hat absolut recht, wenn … [Weiterlesen...]