Sonntag, 24. September 2017

Hommage an RML – Robin Meyer-Lucht liebte die Debatte und er lebte sie

Heddesheim/Berlin, 23. September 2011. Dr. Robin Meyer-Lucht war ein Vordenker, ein Vormacher. Er ist leider im Alter von 38 Jahren viel zu fr√ľh gestorben. Ich habe ihn zwei Mal tats√§chlich getroffen. Einige Male haben wir gemailt und telefoniert. Seit ich ihn kannte, war er f√ľr mich eine faszinierende Pers√∂nlichkeit. Antje Wegwerth hat eine unserer Begegnungen fotografisch dokumentiert. Diese Audio-Slide-Show ist f√ľr mich eine Hommage an RML, wie er von Freunden genannt worden ist. Und so halte ich diesen kreativen Kopf gerne in Erinnerung – als Orientierung an dem, was ihn ausmachte. Das Gespr√§ch, die Debatte zu suchen – nicht um zu streiten, sondern um zu verstehen.

Das Verm√§chtnis von Robin Meyer-Lucht ist sein klarer, schonungslos-freundlicher Blick. Ein offenes Auge, auf das, was ist. Nicht auf das, was man sich w√ľnscht. Diese klare Sicht der Dinge hat mich sofort f√ľr ihn eingenommen. Kritik war sein Credo – sich auseinandersetzen. Nichts zu besch√∂nigen. Sondern sich zu interessieren. Antje Wegwerth hat RML und andere dokumentiert – sein Geist lebt darin weiter. Klicken Sie bitte auf das Bild um den Film zu starten.

Robin Meyer-Luchts Geist lebt weiter - in allen, die ihn kannten. Das ist gut so.

Wolfgang Michal schreibt in zeit.de, welche Bedeutung Robin Meyer-Lucht hatte und hat. Ich erinnere mich gerne an diesen intensiven Menschen und werde ihn in guter, ebenso intensiver Erinnerung halten: „Er liebte die Debatte“ – besser kann man RML nicht beschreiben.

Den Angehörigen gilt mein Beileid.

 

Print Friendly, PDF & Email