Donnerstag, 28. Mai 2020

Wird Edward Snowden den größten politischen Skandal der Nachkriegsgeschichte auslösen?

Lauf, Edward, lauf

  Mannheim/Berlin, 03. Juli 2013. Der Whistleblower Edward Snowden versetzt weltweit Regierungen in Angst und Schrecken. Seine Enth√ľllungen √ľber Spionage- und √úberwachungsaktivit√§ten der NSA (National Security Agency) werden m√∂glicherweise weltweit politische Konsequenzen nach sich ziehen. Vor allem in Deutschland gibt es jede Menge Fragen - die Antworten k√∂nnten √§u√üerst unangenehm werden. … [Weiterlesen...]

Das totale Medienversagen

Es ist eben nicht wie im Krieg – noch nicht

Mannheim/Istanbul, 16. Juni 2013. Die Bilder aus Istanbul und vom Taksim-Platz und dem Gezi-Park sprechen eine klare Sprache - in Istanbul geht die Polizei mit kompromissloser H√§rte und Gewalt gegen Demonstranten vor. Es herrscht Chaos auf den Stra√üen - es gibt verletzte Personen in gro√üer Zahl. Wer auch nur einen Funken Phantasie hat, wei√ü - die Luft muss bei√üend sein, die Bedrohung real, die Angst gro√ü. Insbesondere TV-Medien haben den Stoff, den sie brauchen, Chaosbilder. Dazu betroffene … [Weiterlesen...]

Freitagabend-Vorabger√ľcht √ľber, ja was eigentlich?

Spieglein, Spieglein – an der Wand?

Mannheim/Hamburg, 05. April 2013. (red/pro) Das Hamburger Abendblatt meldet, der Spiegel-Verlag wolle sich von den beiden Chefredakteuren Georg Mascolo und Mathias M√ľller von Blumencron trennen. Die beiden Alphas seien seit 2011 aneinandergeraten, Mascolo stehe in der Kritik wegen "verfehlter Titel" und sinkender Auflage, Blumencron wegen fehlender Umsetzung einer neuen Online-Strategie. Jetzt sollen beide rausgeworfen werden und schon wird Handelsblatt-Chefredakteur Gabor Steingart als neuer … [Weiterlesen...]

Baseler Zeitung verbreitet weiter volksverhetzerisches Zeugs

Mannheimer-Zitate gelöscht РHetze beibehalten

Mannheim/Basel, 05. April 2013. (red/pro) Die Basler Zeitung und andere Schweizer Medien, die den Artikel "Alle f√ľnf Minuten wird ein Christ ermordet" ver√∂ffenlicht hatten, haben auf meine Recherche reagiert. W√§hrend Medien wie der Tages-Anzeiger den Artikel gel√∂scht haben, steht die Basler Zeitung offensichtlich nach wie vor zum hetzerischen Artikel des stellvertretenden Politikchefs Thomas Wehrli. Eine kleine Passage wurde gel√∂scht und der Artikel durch einen "Hinweis" erg√§nzt. Au√üerdem drehte … [Weiterlesen...]

Faules Oster-Ei: Der Politik-Redakteur Thomas Wehrli bastelt sich einen Verschwörungsartikel

Plagiierte Islam-Hetze durch die Basler Zeitung

Mannheim/Basel, 01. April 2013. (red) Nein, es ist kein Aprilscherz, sondern bitterer Ernst. Am 29. M√§rz ver√∂ffentlichte die Basler Zeitung einen Artikel von Thomas Wehrli: "Alle f√ľnf Minuten wird ein Christ ermordet". Die steile These: Aktuell erlebt die Welt die gr√∂√üte Christenverfolgung der Geschichte. Verantwortlich: Islamischer Extremismus. Belegt wird die These mit Quellen aus Wikipedia und aus dem Blog des Heilbronner Rechtspopulisten "Michael Mannheimer", der vom Islamhasser zum … [Weiterlesen...]

Obama setzt ein deutliches Zeichen

Wo bleibt der Aufschrei des dreckschleudernden Broders?

Mannheim/Berlin/Tel Aviv/Washington, 26. M√§rz 2013. (red) Die Rede von Barack Obama in Israel ist ein Paukenschlag - einer, der Israels uneinsichtige Machtpolitiker nachdenklich machen sollte. Der Mann steht Isreal zur Seite - auf einem Friedensweg, nicht auf dem Weg des Konflikts. Was fehlt, ist gro√ükotzig geschleuderter Dreck. Man wundert sich erstaunt, dass der Welt-politische Hetzer Henryk M. Broder, sonst mit Schaum vorm Maul, so still ist. Was ist los? Hat er polemische Probleme? Von … [Weiterlesen...]

Broder diffamiert Augstein im Tagesspiegel als Kinderficker

Kinderficker-Vergleich: Casdorff, Maroldt, Pohlmann, B√∂hme, Hesselmann – einer oder alle m√ľssen gehen, alles andere w√§re unertr√§glich

Mannheim/Berlin, 06. Januar 2013. (red) Aktuell tobt nach der Ver√∂ffentlichung des Simon-Wiesenthal-Center (SWC) ein publizistischer Streit, ob der als Sohn des Spiegel-Gr√ľnders Rudolf Augstein aufgewachsene Jakob Augstein, dessen leiblicher Vater aber Marin Walser ist, m√∂glicherweise einer der weltweit einflussreichsten Antisemiten ist oder ein journalistischer Kritiker, der sich nicht davor scheut, die israelische Politik hart und kritisch anzugehen. Vor der aktuellen Debatte gab es schon … [Weiterlesen...]

Die Medien und ihre unehrliche Hysterie - die Debatte √ľber Antisemitismus darf kein Tabu sein

Broder und die antisemitischen Dreckschleudern

Mannheim, 01. Januar 2013. (red) Am 19. September 2012 habe ich bei Facebook nachstehenden Text ver√∂ffentlicht. Der Anlass: Ein √ľblicher verbaler Ausfall des radikalen Volksverhetzers Henryk M. Broder gegen√ľber Jakob Augstein hatte mich ge√§rgert, weil Broder, der sich f√ľr so eine Art Abraham der politisch-korrekten Deutung des Begriffs "Antisemitismus" zu halten scheint, in Wahrheit anderen vorwirft, was er selbst ist: Ein lupenreiner Antisemit, ein Rassist und eine Dreckschleuder vor dem Herrn. … [Weiterlesen...]

Hanseatischer Qualitätsjournalismus

Von schweren Trinkern und SUVs

  Mannheim/Hamburg, 15. Dezember 2012. (red) √úber Facebook bekomme ich den Hinweis, dass der Zeit-Herausgeber Josef Joffe begeisterter Auto-Tester ist. Zusammen mit der Zeit-Autorin Christine Brinck st√ľrzt er sich ins Abenteuer Auto, um mit kritischem Sachverstand √ľber neue, schicke Autos zu berichten. Voller Neid stelle ich fest, dass die Zeit ihren Leserinnen und Lesern einen Qualit√§tsjournalismus bietet, den sich viele andere Redaktionen nicht leisten k√∂nnen. Von Hardy … [Weiterlesen...]

Als die Lateiner selbst als Kichererbse die guten Sitten noch beherrschten

Non cum aliis, sed tecum ipse certa!*

Mannheim/Berlin, 10. Dezember 2012. (red) Heute ist ein schwarzer Tag f√ľr alle, die die Debattenkultur lieben. K√∂nnte es sein, dass Cicero (sprich Kikero), das "Magazin f√ľr politische Kultur", auf seiner Suche nach Orginalit√§t den Guttenberg, also den falschen Gipfel, bestiegen hat? "Nein, nein", wehrt der Vorsteiger, seines Namens Seils, ab. Er bezeichnet den Verstieg als Erstbezwingung. Von Hardy Prothmann Genug geschwafelt. Fakt ist: Im Oktober 2010 habe ich zur Rettung der deutschen … [Weiterlesen...]