Mittwoch, 22. August 2018

Ab sofort und regelmäßig, also, wenn man an Regeln glaubt

Geiler Scheiß

Welt, 11. Juni 2018. (red) Sie freuen sich auf geilen Schei√ü vom Prothmann? Dann sind Sie hier richtig. Sie erleben Sachen, die Sie sich zuvor nicht vorstellen konnten. Einblicke in wunderbare Welten. Herausragende Einsichten. Nachdenkenswertes Vordenken. Bock drauf? Dann mal los. … [Weiterlesen...]

Bedrohung der Pressefreiheit ist relativ

Liebe Kollegen, macht Euch bitte keine Sorgen – ich nehme die Euch ab

Rhein-Neckar/Berlin, 27. Februar 2018. (pro) Um die Pressefreiheit steht es weltweit schlecht. Wie gut, dass es in Deutschland ein breites, solidarisches B√ľndnis gibt, dass diese an der Symbolfigur eines Deniz Y√ľcel als Inkarnation derselben verteidigt. Kollateralsch√§den gibt es in jedem Krieg. Ich durch den Infokrieg gesch√§digt, aber keine Sau interessiert sich daf√ľr. … [Weiterlesen...]

Leser zahlen gerne und sogar viel f√ľr Inhalte

Pay first! funktioniert – wenn die Rahmenbedingungen stimmen

Mannheim, 27. Januar 2018. (red/pro) Seit Jahren macht sich journalistische Medien Gedanken um die Finanzierung der Arbeit. Ganz vorne ist immer noch Werbung, aber wichtig erscheint die Frage, wie man die Leser/innen zum Zahlen bringen kann. Das Rheinneckarblog experimentiert damit und hat Erfolg. … [Weiterlesen...]

Warum ich jedem abrate, ein Lokalblog zu gr√ľnden

Don’t dream – it’s over

Mannheim, 04. Juli 2017. (red/pro) In dieser Zeit ein neues Medium im Lokalen zu gr√ľnden, grenzt an ein Himmelfahrtskommando. Wenn man nicht viel Geld und Mitstreiter mit hohem fachlichen K√∂nnen, hoher Leistungsbereitschaft¬†und gro√üer Leidensf√§higkeit hat, ist das Unterfangen nahezu aussichtslos. Tats√§chlich ist das Sterben von Lokaljournalismus h√∂chst gef√§hrlich und dieser Text treibt Ihnen das Grauen in den Kopf. Garantiert. … [Weiterlesen...]

PR und Journalismus gehören nicht in einen Verband

Warum ich den Freischreibern gek√ľndigt habe

Mannheim, 02. Mai 2017. (red) Ich bin seit ein paar Jahren Mitglied bei den "Freischreibern" (kostet 120 Euro, daf√ľr bekommt man den Presseausweis). Zun√§chst fand ich den noch jungen Verband freier Journalisten gut - bis ich feststellen musste, dass hier ganz wesentlich "PR"-Leute t√§tig sind, die mehr gelten als Journalisten. Damit ist¬†es f√ľr mich aus mit den "Freischreibern". … [Weiterlesen...]

Persönliches Statement zur Kaltstellung von Christian Lindner

In einem Stall voller Hyänen ist man besser aufgehoben als im Kreis deutscher Zeitungschefredakteure

Mannheim/Koblenz, 15. April 2017. (red/pro) Ende M√§rz musste Christian Lindner die Rhein-Zeitung verlassen. Bis heute ist nicht wirklich klar, warum, wieso, weshalb. Klar ist etwas anderes - w√§hrend sich Medien gerne √ľber Angriffe auf die Pressefreiheit anderswo echauffieren, bleibt dieser Abgang merkw√ľrdig un√∂ffentlich. Bis auf wenige Branchendienste ist das Thema keins. … [Weiterlesen...]

Es geht ums Prinzip

Warum ich Carta nicht mehr unterst√ľtze

Mannheim/Berlin, 03. November 2016. (pro) Carta.info als Projekt fand ich sehr spannend. √úber viele Jahre. Den Ideengeber, Gr√ľnder und leider viel zu fr√ľh verstorbenen Robin Meyer-Lucht habe ich online kennengelernt, wir hatten ein Mal ein kurzes Zusammentreffen. Ich mochte ihn. Weil er gegl√ľht hat. Nach seinem Tod 2011 ging CARTA weiter, aber es ist nicht mehr das, wof√ľr ich gl√ľhen k√∂nnte. … [Weiterlesen...]

Wenn Journalisten offensiv den Pressekodex benennen

Neueste Dimension der Empörung

Mannheim/Berlin, 09. Januar 2016. Wir machen alle Fehler. Doof ist das nur bei Texten, die auf Fehler anderer hinweisen und "Kritik" √ľben wollen. … [Weiterlesen...]

Warum ich eine Lanze f√ľr gute PR breche und trotzdem ein kritischer Journalist bleibe

PR? Kotz. Spei. W√ľrg. Krampf. Sch√ľttel.

Mannheim/Kotzpott, 30. Dezember 2015. Wow - zum Jahresende geht es rund. Da habe ich Zoff mit der taz - was die noch nicht so ganz verstanden hat. Und da gibt es jede Menge Twitter- und Facebook-Aktivit√§ten mit einem b√§rtigen Typen, der David Schraven hei√üt. Und wie wild gegen PR ist und mich beschuldigt, unkritisch "PR" zu ver√∂ffentlichen. Ich muss da mal was kl√§ren. Der Herr Schraven wird kein Wort verstehen. Macht nix. … [Weiterlesen...]

Der kleine Hardy erklärt dem großen David mal, wie das so geht, mit den Quellen

Corrective Quellenkompetenz?

Mannheim/Pott, 30. Dezember 2015. David Schraven ist Chef von Deutschlands gr√∂√ütem gemeinn√ľtzigen Recherchekollektiv - und scheitert an einfachster Quellenbeurteilung. Glaubt man nicht? Ist aber so. … [Weiterlesen...]