Freitag, 28. April 2017

Amokläufe gehen immer

Von Hardy Prothmann

Das erste Ärgernis ist die Überschrift und ihre Ungenauigkeit:

US-Abgeordnete bei Bürgertreff niedergeschossen

titelt Spiegel Online.

Ich bin entsetzt – mehrere wichtige Personen sind niedergeschossen worden. Bei einem „Bürgertreff“. Kann das sein?

Nein – ich erfahre, es ist „eine“ US-Abgeordnete – das macht die Sache nicht besser.

Wie im Kino kann ich nachlesen, wie es zu dem „Amoklauf“ gekommen ist. Vor allem die Szene des „Niederschusses“.

Ich zähle, laut Bericht, 24 Opfer. Achtzehn Verletzte und sechs Todesopfer.

Und ich lese von Freundschaften und Verbindungen.

Später lese ich:

„Laut Berichten wurden „zwischen 15 und 20 Schüsse abgefeuert“. Augenzeugen berichteten von mehreren Menschen, die auf dem Boden lagen.“

Der Artikel berichtet dann von dem Niederschuss – nicht über die anderen 23 Opfer und die „15-20“ Schüsse.

Mit ein bisschen Kopfrechnen wäre aufgefallen, dass man redaktionell nicht Amok laufen sollte.

Das ist das zweite Ärgernis.

War das ein Amoklauf?

Oder die Tat eines „Irren“?

Oder ein „Anschlag“?

Der Spiegel Online-Bericht liefert Hinweise in alle Richtungen.

Das ist manchmal so, dass „man“ noch „nichts genaues weiß“.

Was man weiß: Amokläufe gehen immer.

Darauf bin ich auch wieder hereingefallen.

Auch darauf, dass ich dachte, ich lese einen Spiegel Online-Artikel.

Exklusiv, mit eigener Recherche und Haltung.

Als ich den Artikel zuende gelesen hatte, wusste ich , was mich stört.

Ich will auf Spiegel online einfach keine blöd zusammengehackten Agenturmeldungen mehr lesen müssen.

Das ist das dritte Ärgernis.

Und ärgere mich über mich selbst, weil ich drauf reingefallen bin.

Amokläufe gehen halt immer.

Und bevor Sie bis zum Ende lesen, ein Blick aufs Ende:

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels hieß es, dass Gabrielle Giffords ihren Verletzungen im Krankenhaus erlegen sei – wie es die Nachrichtenagenturen in ihren ersten Meldungen mit Bezug auf den Radiosender NPR berichtet hatten. Die Kliniksprecherin korrigierte diese Darstellung später.

lgr/otr/dpa/Reuters/AFP“

Amokläufe gehen immer, so oder so.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,738497,00.html